04.05.2016

14 Fußballer büffeln für die C-Lizenz

Autor / Quelle: Burghard Neumann

Hildesheim. 14 neue Fußballtrainerinnen und -trainer haben kürzlich ihre Übungsleiter C-Lizenz erworben und werden jetzt das Erlernte beim Fußballtraining in den Vereinen weitergeben. Es war ein hartes Stück Arbeit, neben Beruf und Familie umfasste der Lehrgang 120 Stunden mit den Bausteinen „Basiswissen“, „Profil Kinder“ und Profil „Jugend“.

Unter den kritischen Augen von Thomas Westenberger vom Lehrstab für Qualifizierung des Niedersächsischen Fußball-Verbandes in Barsinghausen und den Mitgliedern des Hildesheimer Ausschusses für Qualifizierung haben sie die Prüfung auf dem Sportgelände in Barienrode mit Bravour bestanden.

 

„Es war ein toller Lehrgang, alle haben gut mitgemacht und vom Angang bis zum Ende durchgehalten“, freute sich der Lehrgangsleiter Friedel Münzberger (Vorsitzender im Qualifizierungsausschuss des NFV-Kreises Hildesheim).

Auch die Fußballerinnen Angelita Lehmann-Kinsley, Andrea Fritz-Köppel und die 15-jährige Gebke Hagedorn hatten sich den Herausforderungen gestellt.

 

Diese Referenten mit den folgenden Themen waren dabei: Detlef Winter (NFV-Kreisvorsitzender) „Satzung und Ordnung“; Ralf Hamann (Kreisjugendausschuss), „Sportorganisation im Kinderfußball“; Elisabeth Basedow (AOK Hildesheim) „Sport und Ernährung; Christof Köditz (JFC Kaspel 09) „Trainieren mit Bambinis“; Andreas Wiese (PSV Grün-Weiß Hildesheim) „Mädchen- und Frauentraining“; Sven Rau und Marion Münzberger „Basiswissen, Trainieren mit Bambinis“; Philosophie des Kinderfußball“; Thomas Grote „Trainingsorganisation, Gewaltprävention“; Friedhelm Jaeger „Wettspiele im Kinderfußball“; Friedel Reinecke „Rechts- und Versicherungsfragen“; Friedel Münzberger „DFB-McDonalds-Fußballabzeichen, Aktivitäten rund um das Fußballspiel“.

Spielbeobachtungen beim SV Bavenstedt und beim VfV 06 Hildesheim gehörten ebenso zur Ausbildung. Nach der Begegnung gegen den Staffelgefährten FT Braunschweig war der Trainer Jürgen Stoffregen offen zur Spieltaktik und stand den C-Lizenz-Anwärtern nach dem Spiel Rede und Antwort im Dialog, lobte Münzberger.

Der Lehrgang wurde erstmalig in den Räumen der KSB-Lehrstätte in Himmelsthür angeboten und ging glatt über die Bühne. Alle Referenten und Teilnehmer fühlten sich dort recht wohl. Der praktische Teil wurde auf der Anlage des TuS Grün-Weiß Himmelsthür durchgeführt. (bn)

 

Foto: Neumann

 

Die neuen Trainerinnen und Trainer vorn von links: Gerhard Gojer (DJK Blau-Weiß Hildesheim), Adem Cabuk (SV Türk Gücü Hildesheim), Gebke Hagedorn (PSV Grün-Weiß Hildesheim), Darius Guder (FC Ambergau), Andrè Brinkmann (FSV Sarstedt), Alexander Brodien (VfL Nordstemmen), Kornelius Pajonk (DJK Blau-Weiß Hildesheim), Sören Peterke (VfL Nordstemmen), Thomas Grote (NFV-Referent);

Dahinter von links: Thorsten Westenberger (NFV-Referent), Marion Münzberger (NFV-Referentin), Friedel Reinecke (NFV-Referent), Andrea Fritz-Köppel (TSV Giesen), Friedel Münzberger (Lehrgangsleiter), Süleyman Barut (VfL Nordstemmen), Angelita Lehmann-Kinsley (VfL Nordstemmen), Sam Alavi (SV Newroz), Mike Rust (PSV Hildesheim), Marcel Sander (SV Wehrstedt), Friedhelm Jaeger (NFV).

 

C-Lizenz-Lehrgang:

Zielgruppe sind Trainer und Betreuer, die in den unteren Junioren- und Seniorenspielklassen aktiv sind.

Die C-Trainerausbildung umfasst insgesamt 120 Lerneinheiten (LE) á 45 Minuten. Sie setzt sich zusammen aus einem Block Basiswissen (30 LE) und zwei weiteren, frei wählbaren Profilblöcken (je 40 LE). Hier werden derzeit die Profile Kinderfußball (40 LE), Jugendfußball (40 LE), Erwachsenenfußball (40 LE) und Torwarttraining (40 LE) angeboten.

Die Profilblöcke können erst nach dem Basiswissen absolviert werden. Das Basiswissen ist also der Einstieg in die C-Trainerausbildung.

Die Ausbildung im Profil „Kinder/Jugend“ wird überwiegend dezentral in den Kreisen (Ansprechpartner sind die Vorsitzenden der Ausschüsse für Qualifizierung). Das Profil „Erwachsene“ wird ausschließlich dezentral angeboten. Das Profil „Torwart“ wird ausschließlich zentral in Barsinghausen angeboten. Die Kombination der Module ist beliebig möglich, mit einer Einschränkung: Das Profil „Kinder“ kann nicht mit dem Profil „Torwart“ kombiniert werden.

Wer keine komplette Lizenzausbildung absolvieren möchte, der kann auch die Lizenzvorstufe (nach 70 absolvierten Lerneinheiten) erwerben. Diese wird als „Teamleiter“ bezeichnet und setzt sich aus dem Basiswissen (30 LE) und einem Profilblock (40 LE) zusammen.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 14.01.2022

Regionale Sponsoren