20.09.2018

„320 Spielverlegungen sind einfach zu viel“

Autor / Quelle: Miguel Rey Lamas

Die erste Informationsveranstaltung für Jugendleiter in der Spielserie 2018/2019 hat es in sich

Hildesheim. Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der Kreisjugendobmann Hans-Jürgen Schwellnus 33 Vereinsvertreter und zeigte sich hocherfreut über die positive Resonanz. Jedoch merkten alle noch den „Frust“ aus der vergangenen Saison, darauf führte Schwellnus zahlreiche Veränderungen auf.

Denn: „320 Spielverlegungen und zusätzlich durch die Wetterkapriolen verursachten Umbesetzungen waren einfach zu viel!“, waren deutliche Worte des Kreisjugendobmanns. Er fügte hinzu, dass Spielverlegungen weiterhin statt gegeben werden, wenn diese aus schulischen, kirchlichen sowie kulturellen Gründen basieren. Auf die Frage, dass ein Spiel verlegt werden müsse, weil der Trainer nicht anwesend sei, entzündete sich eine lebhafte Diskussion. Andreas Wiese, Trainer der PSV Frauen-Oberliga-Mannschaft, fügte hinzu, dass dies schon ein besonderer Fall ist, eine Spielverlegung herbeizurufen. Das hat auch datenschutzrechtliche Gründe, so Wiese weiter, da die DFBnet-Kennung für die Erstellung des SPO (Spielbericht-Online) nicht einfach z. B. einem Elternteil überreicht werden kann.

Außerdem zeigt die aktuelle Ausschreibung im Wortlaut leichte Unverständlichkeiten auf, wie z. B. dass Festspielen eines Jugendspielers in „höher“ klassig spielenden Mannschaften in der jeweiligen Altersklasse. Doch hier verweist man auf die NFV-Jugendordnung, die alles weitere regelt und bei eventuell anfallenden Missverständnisses steht der Ausschuss sehr gerne beiseite.

In der seit kurzem laufenden Saison ist bei den Staffelleitern die Enttäuschung groß, da viele Mannschaften wieder zurückgezogen wurden und dass die Disziplin auf dem Sportplatz extrem nachgelassen hat. Viele Rote Karten waren schon zu Beginn der Serie zu verzeichnen wegen Unsportlichkeiten und Beleidigungen!

Der NFV-Kreisvorsitzende Detlef Winter wird da jetzt deutlicher, er wird ein Juniorenspiel beobachten und stellt klar, dass jeder der Anwesenden eine tolle, ehrenamtliche Tätigkeit wahrnimmt und dies in seiner Freizeit macht. Zum Wohl des Fußballs stellen sich diese ehrenamtlich Tätigen. Zudem wies Winter darauf hin, dass der NFV-Kreis Hildesheim ohne die Vereine befragt zu haben keine Fusion mit anderen Kreisen tätige. In den nächsten Wochen erhalten Vereine eine Befragungsmail zum Verbund mit dem Kreis Holzminden. „Die Vereine entscheiden für oder gegen eine Fusion!“, führte Winter fort und kündigt an, dass die Hildesheimer Klubs finanziell entlastet werden. Diverse Kosten werden überdacht und abgeschafft, wie zum Beispiel die Trikotwerbung und Meldegebühren für die Halle.

Der Spielleiter Ralf Hamann hatte vom letzten Treffen noch viele Wünsche und Fragen offen gehalten und beantwortete diese zusammen mit den anwesenden Jugendleitern. Nicht alle Wünsche können realisiert werden und bat um Verständnis, da die Jugend im Kreis bei der Planung der Spielpläne zum Beispiel als „letzter“ sei.

Auf Grund der stark rückläufigen Zahlen bei den Schiedsrichtern, kann Jugend-SR-Ansetzer Sebastian Lieke einen Schiedsrichter für Sonntagsmorgen nicht gewährleisten und bat die betroffenen Mannschaften um Nachsicht sowie um Organisation eines Unparteiischen aus eigenen Reihen.

Für interessierte Fußballer, die eine Trainerkarriere anbahnen möchten hat der Vorsitzende des Qualifizierungsausschuss, Friedel Münzberger einen neuen Trainer C-Lizenz-Lehrgang ab dem 5. November 2018 parat. Anmeldungen erfolgen ausschließlich über dem www.nfv.de !

In der Futsal-Hallenrunde können Vereine bis zum 30. September 2018 ihre Mannschaften anmelden, die in zwei Vorrunden starten und mit der Endrunde die „Indoor“-Saison abschließen. (mrl)

Fotos: Miguel Rey Lamas

BU: 33 Jugendleiterinnen und Jugendleiter kamen zur ersten Info-Veranstaltung der neuen Spielserie. BU: Der Spielleiter Ralf Hamann referierte über Änderungen der Ausschreibung. Im Hintergrund der Kreisjugendobmann Hans-Jürgen Schwellnus.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 09.10.2018

Regionale Sponsoren