18.02.2021

Durch Corona sind 120 Punktspiele im Juniorenbereich offen

Autor / Quelle: Burghard Neumann

Jugendspiel-Spielszene

Kreisjugendausschuss zieht Bilanz über ausgefallene Spiele

Der Jugendausschuss des NFV-Kreises Hildesheim hat sich nach Wochen mittels virtuellen Video-Konferenz zu einer „Bestandsaufnahme“ und einen „Blick in die Zukunft“ getroffen.

Angesichts der Corona-Pandemie stehen noch ca. 120 Begegnungen auf den Spielplänen der Juniorinnen und Junioren, lautet die Bestandsaufnahme des Kreisjugendausschusses, um die geplante Hinrunde zu beenden.

„Wie wir das regeln, da wären wir beim Punkt Blick in die Zukunft. Sicherlich haben wir unsere Vorstellungen und Pläne, aber jegliche Planung bringt nichts, solange die Politik kein grünes Licht gibt. Keiner kann zurzeit sagen, wie lange wir uns noch in Zurückhaltung üben müssen. Trotzdem wollen wir jederzeit bereit sein, den Juniorinnen- und Juniorenfußball im Kreis Hildesheim wieder in Gang zu bringen“, kommentiert der Spielleiter Ralf Hamann.

Deshalb geht die Bitte an die Vereine, bzw. Jugendleiterinnen und Jugendleiter den jeweiligen Staffelleiter zu informieren, wenn absehbar ist, welche Mannschaften nicht mehr zum Spielbetrieb antreten können.

„Uns ist bewusst, dass wir mit Verlusten rechnen müssen, und deshalb wäre es für uns hilfreich, wenn wir das rechtzeitig berücksichtigen können“, führt Hamann weiter aus.

Sobald es verlässliche Informationen seitens der Politik für die Wiederaufnahme von Sport-veranstaltungen gibt, wird der Kreisjugendausschuss die Vereine über den weiteren Verlauf der Saison 2020/2021 im Jugendbereich informieren. „Am Ende des Tunnels ist bereits Licht zu sehen, und es nicht ein entgegenkommender Zug...!“, lautet die Devise.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 18.02.2021

Regionale Sponsoren