10.12.2020

Ein Jahresgruß von Detlef Winter

Autor / Quelle: Detlef Winter

Kein besonders glückliches Jahr für unsere Fußballfamilie

Liebe Fußballfreunde,

 

das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Kein besonders glückliches Jahr für unsere Fußballfamilie. Seit März hat uns das Corona-Virus fest im Griff. Die Hoffnung, dass im Sommer 2020 der Virus besiegt ist, war ein Trugschluss.

Die Zahlen, die uns täglich erreichen, sind besorgniserregend und geben wenig Anlass zu Optimismus. Wir alle sind gezwungen uns in unserer Bewegungsfreiheit stark einzuschränken, und es ist zu befürchten, dass die Maßnahmen noch strenger und rigider werden. Keine schönen Aussichten.

 

Der Fußball hat unter all diesen Maßnahmen stark gelitten. Hygienevorschriften, Abstandsgebote und die völlige Einstellung des Spiel- und Trainingsbetriebs haben dazu geführt, dass für einige Vereine die Belastbarkeitsgrenze erreicht ist. Ich habe völliges Verständnis dafür, dass nicht alles was im Zusammenhang mit der Pandemie von Seiten des Niedersächsischen Fußballverbandes entschieden wurde, auf Wohlwollen gestoßen ist. Die Bestimmungen waren zum Teil derart massiv, dass es unweigerlich zu Protesten gekommen ist. Völlig berechtigt. Eines bitte ich aber zu bedenken: Auch wir, die in den Führungspositionen die Geschicke des Verbandes lenken, hatten für eine derartige Situation keinerlei Pläne. Niemand hat sich vorbereiten können, niemand hatte Planungen und Vorgehensweisen parat, und niemand war für eine solche Katastrophe gerüstet. Es mussten innerhalb kurzer Zeit Strategien entwickelt werden, die sich niemand im Vorfeld vorstellen konnte. Damit umzugehen war nicht immer leicht, und die Verbandsspitze musste zunächst einmal selbst alle relevanten Dinge prüfen, bewerten und dann in die Praxis umsetzen. Ein Prozess, der für einige an den Rand der Belastbarkeit gegangen ist. Das gilt für alle Ebenen.

Vom Verband, über die Bezirke, bis hin in die Kreise. Und auch im NFV-Kreis Hildesheim mussten Maßnahmen und Vorschriften in die Tat umgesetzt werden, die mit einem erheblichen Arbeitsaufwand verbunden waren. Dass es dabei auch zu Reibungsverlusten gekommen ist, dürfte jedem klar sein. Und dennoch sind wir bis heute mit einem blauen Auge davongekommen. Der Fußball war nie Hotspot beim Infektionsgeschehen und daran haben alle mitgearbeitet. Dafür spreche ich an dieser Stelle allen meinen herzlichen Dank aus.

 

Wir sollten nun mit wenig Optimismus in die Zukunft schauen. Wenn in wenigen Wochen mit den Impfungen begonnen werden kann, dann werden wir auch Licht am Ende des Tunnels sehen. Diese Pandemie werden wir irgendwann besiegen, und wir Fußballer werden zur Normalität zukehren. Bis dahin bitte ich alle um Geduld, Zuversicht und Vorsicht.

 

Bis dato einen Ausblick zu wagen, ist zu früh. Wann und in welcher Form wir wieder zu einem normalen Spielbetrieb zurückkehren können, ist mit vielen Fragezeichen behaftet. Wir werden alles daransetzen, die Serie 2020/2021 ordentlich zu beenden. Ab Sommer 2021 werden wir dann ein Resümee ziehen, die Dinge bewerten und dann in die Normalität zurückkehren. Das hat oberste Priorität. Ob es uns gelingen wird, liegt an jedem Einzelnen.

Je disziplinierter wir alle in diesen Tagen unseren Alltag gestalten, wird erheblich dazu beitragen, dass wir irgendwann zur Normalität zurückkehren.

 

Der Vorstand des NFV Kreis Hildesheim arbeitet mit Nachdruck daran, den Fußball am Leben zu halten. Die Möglichkeiten sind nicht besonders groß, aber wir sind bemüht. Wir haben keineswegs unsere Bemühungen eingestellt und harren nun der Dinge die kommen oder auch nicht kommen. Wir haben auch in diesen schweren Zeiten einen Lehrgang für Schiedsrichter durchführen können, und das recht erfolgreich. Bis auf die Prüfung alles Online. Das hat hervorragend geklappt und uns weit über 20 neue Schiedsrichter gebracht.

Ein großes eFootball-Turnier hat großes Interesse geweckt und ist auf unerwartet hohe Resonanz gestoßen.

Zu diesem Erfolg haben nicht nur die Akteure, sondern auch unsere Partner beigetragen. Sportnews Hildesheim und die Sparkasse Hildesheim Goslar Peine sind hier an vorderster Front zu nennen. Ich bedanke mich hierfür ganz besonders.

Ferner haben wir unseren Facebook-Auftritt realisiert. Das bedeutet, dass wir auch über dieses Medium unsere Informationen zukünftig verbreiten können, Termine und Veranstaltungen ankündigen können und fußballspezifische Themen vorstellen können. Miguel Rey vom Presseausschuss hat sich dankeswerter Weise zur Verfügung gestellt, die Pflege der Facebook-Seite zu übernehmen.

 

In wenigen Tagen stehen das Weihnachtsfest und der Jahreswechsel an. Das war für uns immer eine Zeit der Besinnung und des Innehaltens. In diesem Jahr wird es ein eher trauriger Anlass sein, das Jahr zu beenden.

Wir vermissen unsere Weihnachtsfeiern in den Vereinen, die Weihnachtmärkte und die Stunden des gemütlichen Beisammenseins. Alles Dinge, die in den letzten Jahren zu einer Selbstverständlichkeit geworden sind. Wie wichtig uns allen aber solche Stunden sind, merken wir in diesem Jahr ganz besonders. Es wird hoffentlich zu einer Neubewertung kommen, und wir alle werden vielleicht schon im nächsten Jahr Weihnachten und Silvester mit anderen Augen betrachten und begehen.

 

Wir sollten bei all den negativen Effekten, und das sind nicht gerade Wenige, aber den Mut nicht verlieren. Es wird eine Zeit nach Corona kommen. 

Bis dahin gehen meine besten Wünsche an euch alle.

Ich wünsche euch, euren Familien und Freunden ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.

Bleibt bitte alle gesund. Dann werden wir uns, wann auch immer, am oder auf dem Fußballplatz wiedersehen.

 

Detlef Winter, Vorsitzender NFV-Kreis Hildesheim

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 10.01.2021

Regionale Sponsoren