05.03.2021

Ein "offener Brief" an die Vereine des NFV Kreis Hildesheim

Autor / Quelle: Detlef Winter

Liebe Fußballfreunde!

 

Am gestrigen Donnerstag (04.03.2021) fand eine Videokonferenz des Verbandsvorstandes mit dem NFV Präsidium statt. Für mich war dies in 2021 die 13. Videokonferenz mit verschiedenen Gremien.

In Anlehnung an die Ministerpräsidentenkonferenz ,die am 3.3.2021 stattgefunden hat, ist es auch zu Entscheidungen gekommen, die unmittelbar den Amateurfußball betreffen. Diese Entscheidungen werden nun auch in den Kreisen des NFV zu kleinen Verbesserungen führen. Es sind erste kleine Schritte, die zu einer leichten Entspannung führen. Als Anlage schicke euch eine Aufstellung über die Schritte, die nach wie vor an die Inzidenzzahlen gekoppelt sind.

Ich gehe davon aus, dass ihr die Pressemitteilung des Verbandes zur Videokonferenz erhalten habt. Wichtigster Kernpunkt der Beratungen war die Diskussion zu folgenden Themen:

1.     Wann wird es möglich sein, wieder in den Trainings – und Spielbetrieb einzusteigen?

2.      Wie soll der Verband verfahren, wenn eine Wiederaufnahme erst so spät erfolgen kann, sodass eine reguläre Beendigung der Serie nicht möglich ist?

 

Der Einstieg in einen mehr oder weniger regulären Trainings- und Spielbetrieb ist exorbitant abhängig von den Inzidenzzahlen. Hierbei werden die Inzidenzzahlen in den Kreisen zugrunde gelegt, und nicht die landesweiten Zahlen. Diesbezüglich muss eine Regelung gefunden werden, wenn es wie in einigen Kreisen  einen kreisübergreifenden Spielbetrieb gibt. In Hildesheim lag der Inzidenzwert heute, am 5.3.2021 bei 73,2 . In diesem Bereich pendelt der Wert nun schon  eine geraume Zeit. Hildesheim ist daher im Bereich von    50 – 100 einzuordnen. Was sich daraus ergibt, könnt ihr der beigefügten Aufstellung entnehmen. Erst dann, wenn über eine festgelegte Zeit der Inzidenzwert unter 50 liegt, kann es zu einer merklichen Entspannung kommen. Die Impfungen werden hier einiges zu beitragen, obwohl Niedersachsen eher am Ende der Skala steht. Hier muss dringend die Zahl der Geimpften erhöht werden. Impfungen sind wohl das wichtigste Element um der Pandemie Herr zu werden.  Vielleicht können wir bis Ende März bessere Ergebnisse vorweisen. Hier sind alle gleichsam gefordert. Die Politik, die Gesundheitsämter und sicherlich ist auch jeder Mitbürger sind aufgefordert ,alles möglich zu machen, damit wir möglichst bald alle einen Impftermin erhalten.

 

Wir müssen uns aber trotzdem mit einem Szenario auseinandersetzen, wie wir die Saison beenden und werten, wenn wir erst sehr spät wieder mit den Punktspielen einsteigen können. Die Option, die Serie abzubrechen, ist die letzte aller Möglichkeiten. Hier kommt es dann zu schwierigen rechtlichen Fragen, denn ein Abbruch ist kaum möglich. Wir haben das ja schon ausführlich diskutiert als es darum ging, wie die Serie 2019/ 2020 zu beenden und zu werten ist. Das war ein schwieriger, zäher und kraftraubender Prozess, der es erforderlich gemacht hat, einen außerordentlichen Verbandstag durchzuführen. Im Nachhinein betrachtet ist es meiner Meinung nach dann doch recht gut gelungen, die Spielrunde zu beenden.

Wir werden am 6. 3.2021 eine Videokonferenz abhalten, in der die Kreisvorsitzenden aus dem Bezirk Hannover mit dem Vorsitzenden des NFV Bezirk Hannover, Auwi Winsmann, konferieren werden. Wir halten es für wichtig, dass der Bezirk Hannover einheitlich auftritt und daher ist dieser Austausch für mich von großer Bedeutung. Wenn wir dann am 10.3. wieder mit den Vereinen des NFV Kreis Hildesheim ins Gespräch kommen, werde ich berichten.

Eure Meinung ist uns wichtig. Es stellt sich natürlich auch die Frage, ob in der Saison 2021/2022 wiederum mit verkleinerten Staffeln gespielt werden soll, was sich ja bis dato als weise Entscheidung herausgestellt hat.

 

Eines wird in diesen Zeiten immer deutlicher: Die Menschen werden langsam ungeduldig und ein ständiges Hin und Her von Seiten der Politik trägt nicht gerade dazu bei, dass Hoffnung gesät wird. Für mich persönlich ist die bestehende Unsicherheit das größte Problem. Keinerlei Planungen vornehmen zu können und in eine ungewisse Zukunft zu schauen, ist allemal schlimmer als ein hohes Arbeitsaufkommen. Das haben wir dann immer gemeinsam doch recht gut gemeistert.

Wir sollten trotz allem optimistisch sein. Ab Montag können unsere Junioren wieder auf die Plätze. Das ist doch ein erster kleiner Erfolg, und es freut mich besonders für unseren Nachwuchs, dass der Ball wieder zu rollen beginnt.

Wenn wir alle diszipliniert bleiben, alle daran mitarbeiten, die Zahlen nach unten zu drücken und die Geduld nicht verlieren ( was wirklich nicht immer ganz leicht ist ) dann wird der kleine Lichtblick am Ende des Tunnels immer heller. Auch diese Pandemie wird irgendwann einmal Geschichte sein. Die Frage bleibt: Wann?

Liebe Fußballfreunde!

Wenn ich mich mit diesen Rundschreiben  in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen an euch wende, dann dient es dazu, alle auf dem Laufenden zu halten. Es ist nicht immer leicht, die richtigen Worte zu finden und es ist mir auch bewusst, dass ich mich gelegentlich wiederhole. Nicht alle Kreise machen das so. Ich sehe es aber als eine Pflicht an, euch  über die Entwicklungen die stattfinden in Kenntnis zu setzen.  Es ist mein Bestreben, den NFV Kreis Hildesheim so gut es geht durch diese Pandemie zu führen.

 

Ich wünsche Euch allen, dass der Kelch der Ansteckung an euch vorübergeht. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass der Fußball aus diesem Desaster mit einem blauen Auge herauskommt. Vielleicht wird es für uns alle ein Sommer mit Fußball. Danach sehnen wir uns alle.

Bleiben Se alle gesund.

 

 

                                                 Detlef Winter, Vorsitzender NFV Kreis Hildesheim

 

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 02.04.2021

Regionale Sponsoren