27.09.2021

Erster C-Juniorinnen-Staffeltag verlief reibungslos

Autor / Quelle: Burghard Neumann

„Es ist ein neuer Anfang, denn wir müssen etwas tun um den Mädchenfußball wieder zu beleben“, sagte der Staffelleiter Thomas Germer

Um lange Fahrstrecken zu vermeiden hatte der Hildesheimer Jugendausschuss

ein neues Konzept mit monatlichen Staffel-Spieltagen für den Bereich der C-Juniorinnen erarbeitet. Acht Mädchenteams traten zum ersten Spieltag beim FC Ruthe an. Gespielt wurde im Fair Play-Modus ohne Schiedsrichter und ohne Wertung.

„Insgesamt ziehe ich ein positives Resümee und bin vor allem mit den Spielerinnen und ihrem Umgang mit Fair Play sehr zufrieden. Auch das gehört zum neuen Konzept. Die Spielerinnen haben das ganz gut erkannt und sie haben alle Entscheidungen selbst getroffen. Sicher wären einige Tore wegen Abseits mit einem Schiedsrichter nicht anerkannt worden, aber darum ging es ja in erster Linie nicht“, freute sich Germer.

Denn die Mädchen sollten hauptsächlich den fairen Umgang miteinander erleben. Und das hat sehr gut funktioniert. Kein einziges Foul in den insgesamt 16 Spielen. Und wenn doch mal ein Mädchen hingefallen war, wurde ihr gleich wieder auf die Beine aufgeholfen.

Hier zwei Beispiele: Eine Torhüterin bekam den Ball ohne Absicht ins Gesicht, eine andere Spielerin fiel unglücklich auf die Hüfte. In beiden Fällen hörten alle anderen Mädchen auf zu spielen und kümmerten sich

um die angeschlagenen Spielerinnen. So funktioniert Fair Play.

„Auch die Zuschauer haben sich gut verhalten. Außer Torjubel und Anfeuern gab es keine aggressiven Zwischenrufe wie es oftmals bei Fußballspielen üblich ist. Bei den letzten Spielen brach allerdings hier und da

bei einigen Trainern der Ehrgeiz durch und die Anweisungen von außen wurden etwas lauter aber niemals unfair. Das lag vielleicht auch daran, dass der Spieltag mit 4,5 Stunden doch zu lang ist“, blickt Germer zurück

und wartet nun auf ein Feedback der beteiligten Mannschaften. Danach entscheidet der Jugendausschuss ob in diesem Modus weitergespielt wird. Mit großem Interesse haben auch Karen Rotter, Vorsitzende im Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball des Niedersächsischen Fußball-Verbandes und der Spielleiter Ralf Hamann vom Kreisjugendausschuss die Begegnungen verfolgt. Zum Schluss wurde den Mannschaften Bälle überreicht.

 

Diese Mädchenteams liefen auf: JSG Forstbachtal (NFV-Kreis Holzminden), ESV Eintracht Hameln I,

ESV Eintracht Hameln II (NFV-Kreis Hameln/Pyrmont), SV Blau-Weiß Neuhof), JFC Kaspel 09, VfV 06 Hildesheim I, VfV 06 Hildesheim II und FC Ruthe,

 

Fotos: Neumann

 

BU:

Auch bei den Zweikämpfen wurde der Fair-Play-Gedanke einwandfrei umgesetzt.

 

BU:

Der Staffelleiter Thomas Germer (rechts) und die aufmerksamen Beobachter Karen Rotter, Vorsitzende im Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball des Niedersächsischen Fußball-Verbandes und der Spielleiter Ralf Hamann (Kreisjugendausschuss).

 

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 24.10.2021

Regionale Sponsoren