14.08.2019

Fußball und Naturschutz sind seine große Leidenschaft

Autor / Quelle: Kreis

Der NFV-Funktionär Günther Schaper feierte seinen 70. Geburtstag

Segeste. Ein Leben ohne Fußball ist bei Günther Schaper kaum vorstellbar. Das runde Leder ist ein Teil seines Lebens geworden. Schon als Jugendlicher hatte er beim MTV Almstedt gekickt. Später wechselte er zur anderen Seite und wurde Schiedsrichter. Der Sinn nach Gerechtigkeit und Fairness hat ihn dazu getrieben.

50 Jahre ist er jetzt mit dem Fußballsport verbunden und es macht ihm immer noch Spaß.

 

40 Jahre hat er dem Fußball im Schiedsrichterwesen als Unparteiischer, Beobachter und Funktionär stets mit großem Engagement seinen Stempel aufgedrückt.

Gradlinigkeit, Zuverlässigkeit und der freundliche und korrekte Umgang mit Spielern, Verbands- und Vereinsfunktionären sind seine Stärken. Am 13. August, vollendete der geachtete Sportsmann sein 70. Lebensjahr.

 

Seine Schiedsrichterprüfung legte er im April 1969 ab und leitete zunächst Spiele auf Kreisebene. Mit guten Leistungen machte er auf sich aufmerksam, ein schneller Aufstieg war vorgezeichnet. Die Stationen waren Bezirksklasse, Bezirksliga, Bezirksoberliga, Verbandsliga. Von 1989 bis 1994 leitete Schaper in der Amateuroberliga – zugleich war er Schiedsrichterassistent beim DFB in der 1. und 2. Bundesliga. 1994 hat er seine Schiedsrichterlaufbahn beendet. Dank seiner großen Erfahrung wurde er danach als Schiedsrichterbeobachter beim NFV, beim Norddeutschen Fußballverband und beim DFB eingesetzt.

 

Weitere Funktionen in der Schiri-Ausbildung und Tätigkeiten als Funktionär waren: Kreisschiedsrichterlehrwart beim NFV-Kreis Hildesheim von 1979 bis 1989; Mitglied im Bezirksschiedsrichterausschuss Hannover von 1989 bis 2009; Regionalreferent des NFV (früher Lehrstab) von 1992 bis heute; Bezirksschiedsrichterlehrwart von 1997 bis 2000

und Bezirksschiedsrichterobmann von 2000 bis 2009.

2010 stellte sich Günther Schaper einer neuen Herausforderung und übernahm als Referent den Schulfußball im NFV-Kreis Hildesheim und ist jetzt Beauftragter für Schulfußball. Mit Wilfried Fricke an seiner Seite gehört der Hildesheimer Schulfußball zur Spitze in den 33 Kreisen des Verbandes.

 

Viele Ehrungen wurden Schaper zuteil und sind Zeugen seiner unermüdlichen Arbeit. Goldene Nadeln gab es von seinem Verein MTV Almstedt, dem er seit 1957 angehört sowie vom Kreisverband und vom Bezirk Hannover. Höchste Auszeichnungen sind die DFB-Verdienstnadel und die goldene Verdienstnadel des Niedersächsischen Fußball-Verbandes.

Seine Ehefrau Marianne hatte in all den Jahren für sein Hobby großes Verständnis bewiesen und hat ihm immer den Rücken gestärkt.

 

Günther Schaper ist ein echter Segester Junge, ging dort zur Grundschule und wechselte später zur Realschule nach Bad Salzdetfurth. Er ist bodenständig und er mag den kleinen Ort wo die Dorfgemeinschaft noch intakt ist. Er hat dort viele Freunde, und er kann sich auch anderweitig entfalten. Viele reden vom Naturschutz, er handelt danach, denn er ist Mitbegründer der Schutzgemeinschaft Wald und Flur Segeste und dessen 2. Vorsitzender seit 1964.

Schaper gehört auch seit 1965 der Ortsfeuerwehr Segeste an, davon 25 Jahre im Kommando sowie 20 Jahre als Sicherheitsbeauftragter der Samtgemeinde Sibbesse und gleichzeitig im früheren Samtgemeindekommando.

Seit vielen Jahren hält sich der umtriebige Sportler in einer Männerturngruppe des TSV Sibbesse körperlich fit.

 

44 Jahre war der Segester in der Firma Kali+Salz beschäftigt. Dort hatte er auch eine erfolgreiche Lehre als Starkstromelektriker absolviert. 2008 ging Günther Schaper in den Vorruhestand und hatte danach mehr Zeit sich seiner Familie und seines schönen Eigenheims sowie dem großen Garten zu widmen, denn dort gibt es immer etwas zu erledigen und er macht es gern, denn als echter Naturbursche ist er gern draußen an der frischen Luft. (bn)

 

Foto: Neumann

 

BU: Der Fußball-Funktionär und aktive Naturfreund Günther Schaper feiert seinen 70. Geburtstag.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 12.09.2019

Regionale Sponsoren