09.05.2017

Fußballtalente beim Sparkassen-Fußball-Cup

Autor / Quelle: Burghard Neumann

Ruthe/Hildesheim. Friedel Münzberger, Vorsitzender im Qualifizierungsausschuss des NFV-Kreises Hildesheim war zufrieden. Die Vorrunde des Sparkassen-Fußball-Cups 2017 ist gut über die Bühne gegangen. Bei besten äußeren Bedingungen traten 20 Mannschaften in Ruthe an und wetteiferten, um unter die ersten 10 Teams zu landen. Der Erstplatzierte beim Regionsfinale in Oedelum am 20. Mai tritt beim Finale um die Niedersachsenmeisterschaft in Barsinghausen an.

Unter die zahlreichen Zuschauer in Ruthe mischten sich auch Karl-Heinz Krüger von der Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine, der Kreisvorsitzende Detlef Winter, der NFV-Schatzmeister Werner Selzer und der Ortsbürgermeister Manfred Furich.

Den kritischen Augen von Christoph Hasselbach, Frank Wunnenberg und Ingo Krause vom DFB/NFV-Stützpunkt Asel entging nichts. Sie machten sich Notizen über Abwehr- und Zweikampfverhalten, Stürmerqualitäten und kämpferischen Einsatz.

 

„Hier geht es nicht um den Turniersieg, sondern um die Sichtung von talentierten jungen Spielern“, bestätigte auch der Gesamtjugendleiter der JSG Sarstedt/Ruthe Thomas Germer. „Im Prinzip haben wir eine Doppelveranstaltung. Ein Vorrundenturnier, bei dem die Stützpunktsichtung des Kreises Hildesheim im Vordergrund steht“, betonte Wunnenberg. Herausragende Spieler wurden an diesem Vormittag in fast allen Mannschaften beobachtet. „Der SV Alfeld hat dabei ein Luxusproblem, ist sehr gut besetzt. Auch der TuS Grün Weiß Himmelsthür ist gut aufgestellt“, bestätigte Wunnenberg. Lediglich die vorgegebene Spielfeldgröße sei für den Zweck grenzwertig. „Für je sechs Teamplayer ist das Feld eigentlich zu klein, urteilte nicht nur Wunnenberg, sondern auch viele Besucher am Spielfeldrand.

Diese Mannschaften haben sich für das Regionsfinale am 20. Mai 2017 in Oedelum qualifiziert: SV Alfeld, JFV Süd 2014, VfR Ochtersum, JFC Kaspel 09, Blau-Weiß Neuhof, JSG Oedelum/Nettlingen, TuS Grün-Weiß Himmelsthür, SV Bockenem 2007, JSG Beustertal und TSV Gronau. Talentierte Einzelspieler werden ebenfalls in Oedelum unter die „Lupe“ genommen.

Der FC Ruthe hatte sich als hervorragender Gastgeber erwiesen. Friedel Münzberger bedankt sich an dieser Stelle beim Verein für die Organisation und Bereitstellung der Sportanlage. (bn)

 

 

Foto: Neumann

BU:

Die Jungs des JFV Süd 2014 haben sich für das Regionsfinale qualifiziert.

Vorn von links: Noah-Joel Krause, Tim Haustein, Kenneth Marx, Ole Liensdorf, Lennart Kühn;

Dahinter von links: Noah Warneboldt, Adrian Lechner, Dustin Zimmer, Noah Jämmrich;

Ganz hinten die Trainer und Betreuer Erich Rittersen, Björn Trzaska und Constantin Hanke (von links).

 

BU:

Die Auswahltrainer Ingo Krause, Christoph Hasselbach und Frank Wunnenberg (von links) vom DFB/NFV-Stützpunkt Asel haben die Mannschaften unter die „Lupe“ genommen.

 

BU:

Die Mannschaft vom TSV Gronau zählt zu den 10 Besten und hat sich ebenfalls für das Regionsfinale in Oedelum qualifiziert.

 

BU:

Abwehr- und Zweikampfverhalten, Stürmerqualitäten und kämpferischer Einsatz wurden bei den Mannschaften bewertet.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 27.09.2021

Regionale Sponsoren