14.03.2020

GS Bezirksmeisterschaft Alfeld

Autor / Quelle: Reese

In der Sporthalle des Gymnasiums Alfeld wurde vier Stunden lang intensiv Fußball gespielt: Hier fand die Bezirksmeisterschaft der Grundschulen für Jungen statt.

Gespielt wurde nach Futsal-Regeln. Beim Futsal (spanisch: FUTbol Sala = Fußball in der Halle) ist der Körperkontakt beschränkt erlaubt und es wird mehr gespielt als gebolzt. Deshalb konnten die mitgereisten Fans schnelle und spannende Spiele sehen. Auf die Einhaltung der Futsal-Regeln achteten die 14-jährigen Schiedsrichter Marlon Schuhmacher und  Noah Lenz vom SV Alfeld. Lob für ihren Einsatz gab es von den Schulfußball-Referenten Günther Schaper (NFV-Kreis Hildesheim), Rüdiger Gruppe (NFV-Kreis Hameln-Pyrmont) und von Jens Kamm (NFV Bezirk Hannover).  Immer wieder freuten sie sich am Spielfeldrand über technisch gute Pässe und Torabschlüsse. „Wie aus dem Nichts kam der Ausgleich- super gespielt“, sagte Jens Kamm. Die 10-minütige Spielzeit der Teams hatte Walter Schmidt vom SV Freden an der Zeitnehmer-Konsole immer im Blick. Bei sämtlichen Spielunterbrechungen musste er die Zeit stoppen.
In der Gruppe A ging für den NFV-Kreis Hildesheim die Grundschule (GS) Himmelsthür an den Start. Die Schüler spielten gegen die Teams der GS Engelbostel (Hannover-Stadt), der Hundertwasser-GS Leeste (Diepholz) und der GS Fischbeck (Hameln/Pyrmont). In der Gruppe B standen sich folgende Teams gegenüber: die GS Hemmingen-Westerfeld (Hannover-Land), die GS Lauenförde (Holzminden), die GS Rinteln-Nord (Schaumburg) und die GS Bisperode (Hameln-Pyrmont) gegenüber. Die Schüler von der GS  Bisperode durften spielen, da der Kreis Nienburg keine Mannschaft gemeldet hatte.
Im ersten Halbfinale setzte sich die GS-Himmelsthür noch gegen die GS Lauenförde mit 1:0 durch. Im zweiten Halbfinale besiegte die GS Hemmingen-Westerfeld die Hundertwasser-GS Leeste mit 2:1. Spannend wurde es dann beim Spiel um Platz drei und vier der GS Lauenförde gegen die Hundertwasser-GS Leeste. Erst nach einem Sechsmeter-Schießen siegte die GS Lauenförde mit 5:4 Toren  und sicherte sich damit den dritten Platz. Im Endspiel unterlag die GS Himmelsthür der GS Hemmingen-Westerfeld mit 0:2 und mussten sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Über den Sieg ihrer Mannschaft freute sich Trainerin und Sportlehrerin Ute Ruß besonders - schließlich ist ihre Schule als „Sportfreundliche Schule“ zertifiziert. Die weiteren Platzierungen: Auf Platz 4 landete die Hundertwasser-GS Leeste, Platz 5 ging an die GS Bisperode, Platz 6 belegte die GS Engelbostel, Platz 7 gab es für die GS Fischbeck und auf Platz 8 landete die GS Rinteln Nord.
Am Ende des Turniers überreichte der Hausherr der Halle, Alfelds Bürgermeister Bernd Beushausen, die Urkunden und Pokale an die Mannschaften. „Ich selbst habe hier in dieser Halle schon Fußball gespielt“, sagte er zu den Grundschülern. Torwart sei er gewesen –sagte er zu den sichtlich erschöpften Schülern – in dieser Position habe er nicht so viel laufen müssen.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 28.03.2020

Regionale Sponsoren