12.05.2020

Info Vereine vom 12.05.2020

Autor / Quelle: D. Winter

Liebe Fußballfreunde

 

Ich bin mir völlig im Klaren darüber, dass es für uns alle kein schöner Zustand ist, in dem sich der Fußball momentan befindet. Die Ungewissheit, die fehlende Planbarkeit und die fußballlose Zeit zehrt an den Nerven von Spielern, Trainer , Vereinsvorständen, aber auch an den Meinigen.

 

Am 11.5.2020 fand nun in der Zeit von 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr die 4. Telefon- und Videokonferenz mit dem Vorstand und dem Präsidium statt. Eine Telefonkonferenz, mit einer Dauer von weit über 2 Stunden ist eine nervliche Belastung für alle Teilnehmer.
Ich hatte eigentlich gehofft, dass zumindest am Ende eine belastbare Entscheidung dabei herauskommt.  Leider war das nicht so. Hierfür gibt es viele verschiedene Gründe:
Zunächst ist nicht abzusehen, wie und wann es zu Lockerungen kommen wird, die uns erlauben wird, in den Spielbetrieb einzusteigen. Die Verbesserungen zum Trainingsbetrieb sind zumindest ein erster Schritt hin zu einer Normalisierung. Ob es weitere Lockerungen geben wird, hängt ganz und gar von denen ab, die nun wieder anfangen Fußball , zumindest im Trainingsbetrieb, zu spielen. Die Vorgaben und die Sicherheitsmaßnahmen müssen strikt eingehalten werden, damit wir nicht einen Rückfall hinnehmen müssen. Daher bitte ich alle Akteure um äußerste Vorsicht und mahne ausdrücklich vor allzu schnellen  Freizügigkeiten. Je disziplinierter wir alle sind, desto eher besteht Grund zu der Annahme, dass wir zur Normalität zurückkehren können.
Auf der gestrigen Telefon – und Videokonferenz war der Fortgang der Spielserie 2019/2020 das dominante Thema. In der recht lebhaften Diskussion wurden die                  4 Szenarien erörtert, die möglich sind, um die Serie fortzuführen oder ob ein Abbruch das Mittel der Wahl ist.
Die erste Umfrage mit dem Vorschlag zur Fortführung der Serie, die eine Meinungsbildung ergeben sollte, hat sich in fast allen Kreisen des NFV als unerwünscht herausgestellt. Die ca. 2600 Vereine des NFV in den 4 Bezirken haben sich mit wenigen Ausnahmen für einen Abbruch der Saison ausgesprochen. Bemerkenswert ist, dass ca. 1000 Vereine an der Befragung gar nicht teilgenommen haben. Auch in Hildesheim sahen sich lediglich 67 Vereine von 105 in der Lage ihre Meinung zu äußern. Das ist bei der Brisanz der zu treffenden Entscheidung ein Ergebnis, was keines Falls befriedigend ist. Ich drücke hier mein völliges Unverständnis aus.
Zur gestrigen Konferenz:
Wenn ich mich auf diesen Konferenzen zu Wort melde, dann immer unter der Prämisse: Was ist gut für Hildesheim. Das trifft weiß Gott nicht immer die Zustimmung aller Teilnehmer. Ich bin der Vorsitzende des NFV Kreis Hildesheim. Die Wahl auf unserem Kreisfußballtag vor 2 Jahren war für mich Verpflichtung. Verpflichtung mich für meine Vereine einzusetzen. Das werde ich auch dann tun, wenn andere meine Meinung nicht teilen. Ich halte das aus!
Nach langen Diskussionen wurde beschlossen, nun doch noch einmal die Vereine an der Entscheidung zu beteiligen. Allen Vereinen ist eine Einladung zugegangen, die es ermöglicht, an einem Chat teilzunehmen, der in 2 Teilen (1. Hannover und Braunschweig 2. Lüneburg und Weser- Ems ) stattfindet. Hannover und Braunschweig können am Samstag , den 16.5.2020 in der Zeit ab 9.30 Uhr über diesen Chat mit dem Verband nochmals ihre Meinung äußern, auch Kritik anbringen sowie Gelegenheit haben, um  Fragen  zu stellen. Die 4 möglichen Varianten werden im Vorfeld nochmals an alle Vereine versandt und sollen Grundstock der Diskussion sein. Ich hoffe viele Vereine aus dem Kreis Hildesheim werden diesen Chat nutzen.
In Anbetracht der Tatsache, dass die Tendenz wohl klar in Richtung Abbruch der Saison geht, muss an dieser Stelle aber mit Nachdruck darauf hingewiesen werden, dass dann auch alle Rechts – und Haftungsfragen geklärt sein müssen. Ein Rechtsgutachten hat der Verband erstellen lassen.
In Voraussicht der Tatsache, dass wohl ein ähnliches Ergebnis wie bei der 1. Umfrage herauskommen wird, wurde von Präsidium und Vorstand beschlossen, für den 27. Juni 2020 einen außerordentlichen Verbandstag einzuberufen. Auf diesem außerordentlichen Verbandstag müssen dann die Delegierten mittels Abstimmung endscheiden, ob und in welcher Form die Serie abgebrochen . Ich gehe mal stark davon aus, dass die Variante 4 ( Fortführung der Saison ) keine großen Chancen hat.
Im Vorfeld des außerordentlichen Verbandstages müssen Vorstand und Präsidium noch einige wichtige Änderungen im Bereich Satzungen und Ordnungen  vornehmen. Das wird noch ein gewaltiges Stück Arbeit. Auch die Organisation des Verbandstages, der natürlich ebenfalls über Telefon und Video sattfinden muss, wird eine arbeitsreiche, logistische Aufgabe. Möglich ist es aber allemal.
Ähnliches gilt für den Bezirksfußballtag, der für den 11. Juli 2020 terminiert ist. Auch hier laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.
Liebe Fußballfreunde,
es ist schon wichtig, dass ein Kreis wie Hildesheim primär an der Diskussion teilnimmt.
Ich bitte daher darum, sich noch einmal mit den 4 Szenarien auseinander zu setzen um dann am Samstag, beim Chat mit dem Verband, klare Meinungsäußerung betreiben zu können. Ohne auch nur im geringsten Einfluss nehmen zu wollen, favorisiere ich ( und das von Anfang an ) die Variante 2. Ich betone das ausdrücklich, weil man mir vorgeworfen hat, ich würde die Fortführung der Saison bis ins nächste Jahr befürworten. Das war für mich nie eine Option. 
In wie fern nun die anderen 3 Varianten überhaupt rechts – und haftungsbelastbar sind, kann ich nicht beurteilen, weil mir das Rechtsgutachten nicht bekannt ist.
Die Lage ist kompliziert und anstrengend. Es gibt nun mal nicht einen Plan, den wir aus der Schublade hätten ziehen können, weil wohl niemand daran geglaubt hat, dass wir uns mit dieser Thematik jemals beschäftigen müssten. Wir müssen nun gemeinsam versuchen, das Beste daraus zu machen. Nicht alle werden am Ende zufrieden sein.
Es liegt nun an uns, den Willen der Vereine klar und deutlich kund zu tun, damit wir auf der nächsten Sitzung, die für den 20. Mai anberaumt ist, endlich zu einer Entscheidung kommen, die dann auf dem Verbandstag am 27. Juni auch die nötige Mehrheit findet.
Bis dahin werde ich mich weiterhin mit aller Kraft dafür einsetzen, dass wir zu einem Ergebnis kommen, das zwar nicht allen aber den meisten gerecht wird.
                                               Detlef Winter, Vorsitzender NFV Kreis Hildesheim

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 20.07.2020

Regionale Sponsoren