19.01.2018

„Respekt und Anerkennung sowie ein sportliches Miteinander“!

Autor / Quelle: Burghard Neumann

B.Westphal

F.Woodsack

S.Hermes

M.Brinkmann

A. Winsmann

Hildesheim. „Veranstaltungen wie dieser Neujahrsempfang gehören für mich persön-lich zu den wichtigsten Terminen im Fußballjahr. Im Zeitalter der modernen Medien ist die Kommunikation über Fax, E Mail und Fest- oder Mobiltelefon zwar zu einer nützlichen Selbstverständlichkeit geworden, zeichnet sich aus durch schnelle und umfangreiche Information, legt aber den persönlichen Kontakt, den ich für außerordentlich wichtig erachte, fast lahm. Das ist sehr bedauerlich. Das persönlich gesprochene Wort, der zwischenmenschliche Austausch von Meinungen und Ansichten kann durch nichts ersetzt werden. Wir legen daher allergrößten Wert auf eine Zusammenarbeit die von gegen-seitigem Respekt und Anerkennung und einem sportlichem Miteinander geprägt sein soll. Ich habe mich stets darum bemüht so zu handeln, und ich werde mich auch zukünftig für das Wohl des Fußballs hier im Kreis Hildesheim einsetzen“, eröffnete der Vorsitzende des Niedersächsischen Fußballverbandes Kreis Hildesheim Detlef Winter den Neujahrsemp-fang und begrüßte rund 70 Vereinsvertreter sowie die Ehrengäste aus Sport und Politik.

„Sie, die Vertreter der fußballspielenden Vereine im Kreis Hildesheim, sind die Garanten dafür, dass der Ball in unserem Fußballkreis rollt. Ein Ball der verbindet. Trotz des großen Wettbewerbs untereinander zeigt das Juli-Hochwasser das sich auch die Fußballer als große Familie solidarisch verhalten“, fuhr Winter fort und stellte wie immer das Ehrenamt in den Mittelpunkt der Veranstaltung.

 

„Die Förderung und die gesellschaftliche Anerkennung des Ehrenamtes sind im Fußball längst zu einem primären und wichtigen Thema geworden. Wo werden im öffentlichen Leben mehr ehrenamtliche Stunden geleistet, als im Fußball? In unseren 114 Vereinen mit den fast 600 Mannschaften, die im NFV-Kreis Hildesheim am Spielbetrieb teilnehmen, wird soziales Engagement vorbildlich praktiziert und täglich gelebt. Wir wünschen uns gerade deshalb, dass dieses Engagement von Seiten Politik noch mehr gewürdigt wird“, waren klare Worte des Kreisvorsitzenden.   

Stellvertretend für die Vereine werden jährlich sechs Vereinsmitarbeiterinnen und Vereins-mitarbeiter mit dem Ehrenamtspreis des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ausgezeichnet.

„Als Macher des Fußballs“, bezeichnete Winter die Geehrten mit Respekt und Anerkennung. „Sie haben sich in ihren Vereinen große Verdienste erworben“.

Diesmal wurde Katja Lauterbach (Vorsitzende vom SV Bockenem 07), Florian Preußner (Jugendleiter vom VfR Ochtersum), Vincenzo Pasini (Fußball-Abteilungsleiter PSV Grün-Weiß Hildesheim), Frank Albrecht (Jugendleiter PSV Grün-Weiß Hildesheim), Konrad Marheineke (Platzordner VfV 06 Hildesheim) die DFB-Uhr mit Urkunde verliehen. Günter Herzke (Vorsitzender SV Heinum) kann sich über ein Wochenende mit einem attraktiven Rahmenprogramm in Barsinghausen freuen. Die silberne Ehrennadel des NFV-Kreises ging an den Jugendleiter und Herren-Betreuer des SC Harsum Jörg Steinfurth.

 

Die Zusammenarbeit mit den Kindergärten und Schulen wird in den Folgejahren noch mehr in den Fokus rücken. Veränderungen können die Vereine und Verbände vor großen Herausforderungen stellen, sagte der Vorsitzende des Kreissportbundes Frank Wodsack in seinen Grußworten. Die Stadt hat zwei neue Turnhallen in Himmelsthür und auf der Marienburger Höhe geplant. Gute, gepflegte und nutzbare Sportstätten in Stadt und Landkreis finden auch bei Integration und Inklusion große Bedeutung, fuhr Wodsack fort.

Sein Wunsch für 2018 - der Aufstieg des SV Newroz in die Landesliga wird durch die Spielordnung des NFV nicht erfüllt werden. Mehrere Teams sind in der Vergangenheit ebenfalls daran gescheitert.

Für langjährige Verdienste im Sport zeichnete der KSB-Chef den Funktionär Detlef Fischer mit der silbernen Ehrennadel des Landessportbundes aus.

 

Als unverzichtbare und große Stütze in unserer Gesellschaft wurde das Ehrenamt durch den SPD-Bundestagsabgeordnete Bernd Westphal und der stellvertretenden Landrätin

Sabine Hermes bei ihren Grußworten in den Vordergrund gerückt. Beide lobten die vielen Funktionsträger und Aktionen, die den Fußball am Leben erhalten.

 

Der SPD-Landtagsabgeordnete Markus Brinkmann sorgte wieder für eine Überraschung. Er begleitet einen Jungschiedsrichter zum Nordderby Hannover 96 gegen den HSV. Inbegriffen bei der Einladung ist die Autofahrt von Haustür zu Haustür des betreffenden Nachwuchsschiedsrichters. Das Ticket überreichte er an den Kreisschiedsrichterobmann Marcin Kuczera. 

 

Der NFV-Vizepräsident und Vorsitzende des Bezirks Hannover August-Wilhelm Winsmann brachte eine gute Botschaft mit. Als neuer Hauptsponor hatte der VW-Konzern den Autohersteller Mercedes abgelöst. Nun fließen aus Wolfsburg 13 Mio. Euro in die 21 Landesverbände. Davon gehen 10% an den NFV. „Eine stolze Summe, ich  werde kämpfen damit dieses Geld bei den Vereinen ankommt und für Entlastung bei Strafgeldern oder Abschaffung von Gebühren sorgt“, versicherte Winsmann.

„In Hildesheim wird großer Wert auf ein gutes Miteinander gelegt. Solche Empfänge gibt es nicht in vielen Kreisen des NFV“, lobte der Vize-Präsident die gut besuchte Veranstaltung.

(bn)

 

Fotos: Burghard Neumann

 

Die Ehrenamtsträger 2017 sind: Frank Albrecht, Konrad Marheineke, Katja Lauterbach, Jörg Steinfurth, Florian Preußner, Vincenzo Pasinsi, Günter Herzke, NFV-Kreisvorsitzender Detlef Winter (von links).

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 14.08.2018

Regionale Sponsoren