15.07.2019

Vorwort des Vorsitzenden

Autor / Quelle: Detlef Winter

Liebe Fußballfreunde

 

Mit unserer Sportpraktischen Arbeitstagung am 6. Juli 2019 in Hildesheim – Ochtersum haben wir die Saison 2018/2019 abgeschlossen. Die Arbeit zur Vorbereitung der neuen Spielrunde hat längst begonnen. Die Zeit zwischen den Serien ist für die spielleitenden Instanzen Spielausschuss, Jugendaussschuss und Schiedsrichterausschuss eine arbeitsintensive Phase.

 

Ich hoffe, dass wir die neue Serie mit einem kleinen Plus an Mannschaften beginnen können. Ob dies gelingt, wissen wir meist erst dann, wenn die Serie begonnen hat. In den letzten Jahren mussten wir leider immer wieder feststellen, dass dann doch noch Mannschaften zurückgezogen wurden. Warten wir es ab.
In der Bezirksliga 4 sind nun alle Hildesheimer Mannschaften vertreten. Das ist gut so. Wir können uns auf schöne und spannende Lokalderbys freuen.
Der VfV / Borussia 06 Hildesheim spielt eine gute Vorbereitung. Es wäre wünschenswert, wenn man in der Oberliga im oberen Tabellendrittel mitmischen könnte. Das wäre auch wichtig für den NFV Kreis Hildesheim.
Nach dem Ausscheiden vom MTV Almstedt aus der Landesliga bleibt mit dem SV Bavenstedt lediglich 1 Hildesheimer Vertreter in der Landesliga. Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg.
Die Kreisliga ist in der neuen Saison gut besetzt. Starke Mannschaften sind hier am Start.  Das wird im Spitzenbereich ein Kopf an Kopf rennen. Auch in den 1. Kreisklassen A und B werden sich spannende Duelle ergeben. Unterhalb der  1. Kreisklassen finden wir gut gemischte Staffeln. Wie wir bei den Damen die Staffeln einteilen werden ist noch nicht ganz sicher.
Bei den Junioren und Juniorinnen sind die Staffeln fertig und nun geht es daran, den Spielplan zu erstellen. Das wird noch einmal ein Kraftakt. Es wird aber möglich sein, dass wir allen Kindern die Möglichkeiten eröffnen, altes gerecht zu spielen. Das ist wichtig.
Sorgen bereitet und nach wie vor die Entwicklung bei den Schiedsrichtern. 2 Anwärterlehrgange mussten wegen zu geringer Beteiligung abgesagt werden. Der Mangel an Schiedsrichtern führt immer häufiger dazu, dass die Mannschaften der 3. und 4. Kreisklassen Wochenende für Wochenende ohne neutralen Spielleiter da stehen. Dann jemanden zu finden, der bereit ist das Spiel zu leiten, ist oft schwierig. Ein unhaltbarer Zustand. Unsere Bemühungen, diesen Lapsus abzustellen, muss ein Schwerpunkt unserer Arbeit für die nächsten Jahre sein. Die Schiedsrichterspesen wurden nach vielen Jahren etwas erhöht. Auch dies soll ein Anreiz sein, um neue Schiedsrichter zu gewinnen. Es erscheint schon attraktiv neben diesem schönen Hobby auch noch einen kleinen Obolus zu erhalten.
Ich werde oft gefragt, wie es denn nun um eine mögliche Fusion mit dem Kreis Holzminden aussieht. Die ist eine Frage, die für beide Kreise, Hildesheim und Holzminden von großer Bedeutung ist. Das beinhaltet zugleich eine sorgfältige Planung und eine umsichtige Vorgehensweise. Eines ist sicher: Wenn wir die Daten betrachten, die unsere Mannschaftszahlen vorweisen, dann scheint es unerlässlich das Gespräche geführt werden um auszuloten, wie und in welcher Form  so eine Fusion aussehen kann. Es haben bereits 2 Konsultationen stattgefunden. Ergebnisoffen aber doch mit wichtigen Erkenntnissen. Es ist nun an der Zeit die Gedanken, Vorstellungen und Perspektiven in den Vereinen zu diskutieren. Das werden wir bis zum Sommer 2020 intensiv betreiben. Gern auch im kleinen Kreis, gern intern in den Vereinen.
So ein weitgreifendes Vorhaben braucht Zeit. Die Zeit haben wir auch, und deshalb muss nichts übers Knie gebrochen werden.
 
Am 11.September 2019 wird beim FC Ruthe ein Vereinsdialog stattfinden. Zu diesem Vereinsdialog werden Mitglieder des NFV Präsidiums den FC Ruthe besuchen. Im Zuge dieses Dialogs wird das Schwerpunkthema der Mädchenfußball sein. Wir wollen dort gemeinsam ausloten, wie wir den Mädchenfußball forcieren, stärken und attraktiver gestalten können. Ich bin schon jetzt auf die Ergebnisse gespannt. Wir werden darüber berichten.
Fairness, liebe Fußballfreunde ist messbar. Die VGH Fairnesswertung gibt Aufschluss darüber, wie viele Gelbe und Rote Karten die einzelnen Mannschaften im Laufe einer Saison eingesammelt haben. Die Sieger sind  die fairsten Mannschaften und werden dann recht großzügig belohnt. Mannschaften aus dem NFV Kreis Hildesheim waren in den letzten Jahren fast nie in den vorderen Rängen zu finden. Das ist höchst bedauerlich. Ich appelliere an dieser Stelle nochmals mit Nachdruck: Fair Play ist ein wichtiges und unerlässliches Merkmal unseres Fußballsports. Das müssen wir uns immer wieder vor Augen führen.
Starten wir also in eine neue Fußballserie.  Schauen wir was sie uns bringen wird. Ich hoffe das Zuschauerinteresse wird groß sein, und ich bin der festen Überzeugung, dass die Begegnungen am Spielfeldrand ebenso ihren Reiz haben wie das Geschehen auf dem Spielfeld. Ich habe diese Begegnungen immer genossen.
Allen Mannschaften viel Erfolg und bleiben Sie alle gesund.
 
                                   Detlef Winter, Vorsitzender NFV Kreis Hildesheim

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 15.07.2019

Regionale Sponsoren