22.08.2022

Zum Vorfall Angriff auf den Schiedsrichter durch einen Spieler des FC Concordia Hildesheim

Autor / Quelle: Detlef Winter

Liebe Fußballfreunde,

 

es hat mir schon ordentlich meinen Urlaub verhagelt, als ich die Nachricht erhalten habe, dass ein Schiedsrichter durch einen Spieler des FC Concordia Hildesheim so stark verletzt wurde, dass er im Krankenhaus stationär behandelt werden musste. Das ist ein Vorgang, der durch nichts zu rechtfertigen ist

 

Ich war nun an diesem Wochenende nach meiner Rückkehr aus dem Urlaub schon auf unseren Plätzen unterwegs und habe natürlich zu diesem Vorgang Meinungen und Einschätzungen gehört. Da war oft der Tenor zu vernehmen: „Böse Concorden“ und vermehrt auch die Forderung nach Sanktionen gegen den Verein FC Concordia Hildesheim.

Daher möchte ich noch einmal klarstellen, dass es zu dem Vorfall zwar in einem Spiel des FC Concordia Hildesheim gekommen ist, hier allerdings ein einzelner Spieler gehandelt hat, nicht der Gesamtverein. Die, welche beim FC Concordia die Verantwortung tragen, sind über den Vorfall ebenso entsetzt wie wir alle. Der Vorgang ist mit nichts zu rechtfertigen.

 

Ich kenne Meik Möhle (Vorsitzender FC Concordia Hildesheim) und Tino Laubinger (Trainer) seit vielen Jahren.

Ich bin mir völlig sicher, dass beide den Vorgang verabscheuen und sich dafür schämen, solche Spieler in ihren Reihen zu haben. Maik und Tino sind die Säulen des FC Concordia. Und würde es diese beiden nicht geben, wäre der Verein längst dem Untergang geweiht. Ein Traditionsverein mit weit über 100-jähriger Geschichte. Es gilt also nun zu vermeiden, dass ein ganzer Verein in Verruf gebracht wird. Das wird der Sache nicht gerecht.

 

Ich bitte euch daher darum, keine Hexenjagd zu veranstalten und Fußballer zu diskreditieren, die diesen Vorgang genauso verabscheuen wie wir alle. Die sportrechtliche Würdigung der Sache passiert nicht an den Stammtischen, sondern liegt in den Händen unseres Kreissportgericht. Hier werden wir die Dinge sorgfältig aufarbeiten und am Ende zu einem angemessenen Urteil kommen. Ich vertraue hier völlig auf die Erfahrung und Sorgfalt unserer Sportrichter. Die straf- und zivilrechtliche Behandlung des Vorgangs erfolgt an anderer Stelle.

Unserem Schiedsrichter Geoffrey May wünsche ich baldige vollständige Genesung und hoffe, dass er weiterhin als Schiedsrichter aktiv sein wird.

 

Detlef Winter, Vorsitzender NFV-Kreis Hildesheim

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 26.09.2022

Regionale Sponsoren