Fußballturniere der Grundschulen mit 600 Jungen und Mädchen

„Tag der Bewegung und Integration“ in Hildesheim und Alfeld

Die Fußballturniere der Grundschulen des Landkreises und der Stadt Hildesheim haben wieder großen Zuspruch der beteiligten Mannschaften erhalten und sind mit Begeisterung an drei Tagen überaus fair über die Bühne gegangen. Unter dem Motto: „Tag der Bewegung und Integration“ tummelten sich über 600 Schülerinnen und Schüler auf den gut hergerichteten Sportanlagen des PSV Grün- Weiß Hildesheim, MTV 48 Hildesheim und im Alfelder Hindenburg-Stadion. Der Beauftragte für Schulfußball Günther Schaper und sein Team mit Frank Meißner, Rainer Blume, Birgit Rogge, Marcin Kuczera, Walter Schmidt, Julia Meißner, Joachim Staffeldt, Anika Schneider und Thomas Nowak sorgten für einen
geordneten und problemlosen Ablauf der Turniere. Dazu trugen auch die gut leitenden Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter des NFV-Kreises Hildesheimbei. Die Spielleitungen übernahmen: Lucy Wulf, Marie Carolin Hersel, Matteo Rüthz, Jan Lukas Sickfeld, Paul Mai, Jannik Voss, Julian Rupprecht, Sadu Cholo Hassan, Anna Mathilde Müller und Friedel Münzberger sowie das Team Schulfußball.


Beim Jungen-Turnier sind 26 Schulen in der Vorrunde auf fünf Kleinspielfeldern angetreten. Von Beginn an zeigten sich alle Jungen- sowie Mädchenmannschaften in guter Spiellaune und überzeugten mit großer Fairness bei vielen sehenswerten Begegnungen. Einen guten Verlauf der Fußballspiele an beiden Tagen wünschten auch Michelle Stuke vom Landkreis Hildesheim und Dennis Münter vom Kreissportbund, die beim
Start dabei waren. Nach der Vorrunde wurde ein neuer Spielplan erstellt für die Endrunde. Die fünf besten Teams spielten in der Gruppe 1, die Zweitbesten in der Gruppe 2.Bei den Siegerehrungen gab es für alle Schülerinnen und Schüler Erinnerungsmedaillen, für die Mannschaften Urkunden und für die ersten fünf Teams und die beiden letzten Teams je einen Fußball als Geschenk.Den 1. Platz bei den Jungen belegte die St. Martinus-Schule Hildesheim, 2. GS Hohnsen; 3. Regenbogenschule Sarstedt; 4. Didrik-Pining-Schule Hildesheim; 5. GS Ochtersum. Die drei Erstplatzierten Jungen- und Mädchenteams wurden mit Pokalen ausgezeichnet.


Beim Mädchen-Turnier haben 14 Grundschulen auf vier Kleinspielfeldern gespielt. Nach der Endrunde gab es folgendes Ergebnis: 1. GS Bockenem; 2. GS Auf der Höhe; 3. GS Algermissen; 4. Mauritiusschule Hildesheim; 5. GS Sorsum.Im Alfelder Hindenburg-Stadion sind 14 Jungenmannschaften auf drei Kleinspielfeldern angetreten. Gleichzeitig kickten sieben Mädchenteams im Spielmodus Jeder gegen Jeden. Bei den Jungenteams belegte die Schule am Wildfang Gronau den 1. Platz. 2. GS Kastanienhof Sarstedt; 3. Asternschule Nordstemmen; 4. Friedrich-Busse-Schule Sibbesse; 5. GS Mehle. Die Platzierung bei den Mädchen: 1. GS Lamspringe; 2. GS Lammetal; 3. Pottlandschule Duingen;
4. Bürgerschule Alfeld; 5. Dohnser Schule Alfeld; 6. GS Barnten; 7. Schule Am Wildfang Gronau. Ein großer Dank geht an die Vereine PSV Grün-Weiß Hildesheim, MTV 48 Hildesheim und an die SV Alfeld für die Bereitstellung ihrer guten Sportanlagen und an die Sponsoren Sparkasse Hildesheim Goslar Peine,Kreissportbund Hildesheim, Landkreis Hildesheim und Stadt Hildesheim für die erneute Unterstützung der Turniere. Auch dem PSV-Team ein Dankeschön für die Verpflegung der Schulkinder und Turnierteilnehmer. Für Günther Schaper waren es die letzten Turniere. Beim 21. Ordentlichen Kreisfußballtag tritt er in seinem Amt nicht wieder an. Schaper bedankte sich bei den Lehrkräften und bei allen die mit dem Schulfußball zu tun haben für die gute 15-jährige Zusammenarbeit. Warme Worte zum Abschied gab es von Rainer Blume, Claus Peter Elfers vom Kreissportbund sowie Petra Opitz von der Landesschulbehörde. Alle betonten, dass Schaper mit großem Engagementdazu beitrug, das der Hildesheimer Schulfußball als Aushängeschild beim NFV gesehen wird. Frank Meißner als seinNachfolger schenkte ihm noch ein Trikot mit dem Aufdruck: „Danke - Günther Schaper unsere Nummer 1“.
(bn)


Fotos: Neumann
BU:
Trotz hohem Einsatz bei den Zweikämpfen waren alle Spiele von großer Fairness geprägt.
BU:
Wie die Jungs hatten auch die Mädchen großen Spaß bei den Fußball-Turnieren.
BU:
Als beste Jungenmannschaft wurde die St. Martinus-Schule Hildesheim beim PSV ausgezeichnet.
 


Autor: Burghard Neumann